EFA-SCHRIFTEN

Prof. Dr. Reginhard Henke (Hrsg.): 10 Jahre Binnenmarkt – EU-Erweiterung – eCustoms / The Internal Market: 10 Years On – EU Enlargement – eCustoms, Tagungsband des 15. Europäischen Zollrechtstags des EFA am 26./27. Juni 2003 in Berlin

10 Jahre Binnenmarkt – EU-Erweiterung – eCustoms
10 Jahre nach Beseitigung der Grenzkontrollen zwischen den Mitgliedstaaten ist der EU-Binnenmarkt eine "Baustelle". Vor allem zwei Bereiche fordern aktuell heraus: die Integration der Beitrittsländer und die Verwirklichung der Freiheit des Warenverkehrs. Die ökonomischen Auswirkungen der Erweiterung sind noch weitgehend unklar. Und auf dem Gebiet der indirekten Steuern mit dem für sie geltenden Bestimmungslandprinzip kann von einem echten Binnenmarkt noch nicht die Rede sein. Der 15. Europäische Zollrechtstag widmete sich den wirtschaftlichen Beitrittseffekten, beschrieb den aktuellen "Binnenmarktstatus" und unterzog strittige Fragen der Umsatz- und Energiebesteuerung einer kritischen Analyse.

Seitens der WTO wird der Ruf nach "Trade Facilitation" – auch als zentrales Thema für die neue Welthandelsrunde – immer lauter. So sieht sich die EU-Kommission gefordert, neue Initiativen zur Vereinfachung des Zollrechts und zur Harmonisierung der IT-Verfahren zu ergreifen. Mit dem sog. "Toledo"-Projekt sollen die Zollverfahren radikal reduziert und die Abfertigungsprozeduren bei Im- und Export hochgradig komprimiert werden. All das ist nur mit konsequentem Einsatz intelligenter IT-Produkte auf dem Zoll- und Außenhandelssektor denkbar. Der Zollrechtstag spürte der neuen Philosophie des eCustoms nach.

A Decade of the Internal Market and EU Enlargement
Ten years after the abolition of border controls between Member States, the EU internal market resembles a "building site". Two areas represent the major challenge today: the integration of accession states and the realisation of the free movement of goods. The economic effects of enlargement remain largely unclear. Moreover, a genuine internal market appears some way off in relation to indirect taxation along and the destination principle which applies to it. The 15th Congress on European Customs Law will devote itself to the economic effects of accession, describe the current "status of the internal market" and subject controversial questions concerning the taxation of turnover and energy to critical analysis.

Simplification of customs law and eCustoms
On the part of the WTO, calls for "Trade Facilitation" – which also forms a central theme for the new world trade round – are increasing. Accordingly, the EU Commission feels compelled to make new initiatives to simplify customs law and to harmonise the IT procedure. The "Toledo Project" aims to radically reduce customs procedures and acutely condense clearance procedures concerning imports and exports. All of this is only conceivable with the consistent employment of intelligent IT products in the customs and foreign trade sector. The Customs Law Congress intends to look into the new philosophy in a world of eCustoms.

PDF-Datei

 

Zurück zum Katalog

 


EUROPÄISCHES FORUM FÜR
AUSSENWIRTSCHAFT,
VERBRAUCHSTEUERN
UND ZOLL E.V

 
PUBLIKATIONEN ZUR AUSSENWIRTSCHAFT

Um PDF-Dateien betrachten zu können, muss der Acrobat Reader installiert sein, den Sie hier kostenlos herunterladen können.